Grindr-Perlen (1) 

 

Grindr Chat

Diese Kolumne widme ich der Frage, wie die digitale Welt mit all ihren Kommunikationsmöglichkeiten unsere Art zu kommunizieren und die Art miteinander umzugehen verändert hat.

Teil eins ist aktueller denn je. Es ist Dienstag, der 16.3.2016 und es geht um die Frage, warum 20x5cm und ein diskreter Top-Guy manchmal nicht genug sind. Dieser junge Mann fühlte sich jedenfalls auf den Schlips getreten, da er diese Argumente für ausreichend hielt. Denn meine Antwort („leider bist du nicht mein Typ“)  motivierten ihn dazu, eine Reihe an Beleidigungen loszulassen.

Was ihn dazu motiviert hat? Eine Mischung aus gekränktem Stolz, kleinem Selbstwertgefühl und einer Portion Größenwahn. Plus die Tatsache, dass digitale eine Beleidigung schneller ausgesprochen ist als von Angesicht zu Angesicht. Mich juckt das mittlerweile gar nicht mehr, ich möchte es aber in einer Serie von Artikeln dokumentieren. Denn es zeigt, wie wir über digitale Medien miteinander umgehen und wie sich Sexualität und digitale Partnersuche (für welche Zwecke auch immer) verändert hat.

Man stelle sich diese Situation in einer Diskothek oder in einer Bar vor. Ich wette, dass 99,9 Prozent der Menschen im realen Leben den Anstand besitzen niemandem direkt ins Gesicht zu beleidigen.

Digital ist das allerdings etwas anderes. Da werden schnell die Eltern und das eigene Aussehen beleidigt. Nur, weil eine andere Person, kein Interesse hat. Ich frage mich in solchen Fällen immer: Wie klein muss man sich fühlen, wenn man ein Nein nicht akzeptieren kann. Jeder bekommt hin und wieder eines zu hören. Keiner hört das gerne. Aber wahre Größe besteht darin „Fick dich“ nur zu denken, dabei zu lächeln und einen schönen Tag zu wünschen. In diesem Sinne: let’s  get to Grindr.

 

Können wir keine Männer mehr im echten Leben kennen lernen?

 Haben wir verlernt, einfach in eine Bar zu gehen und den hübschen jungen Mann, der uns den ganzen Abend schon ins Auge gefallen ist, anzusprechen? Schaffen wir es nicht mehr auf einer schwulen Party, den Typen nett anzutanzen und ihn dann nach seiner Nummer zu fragen? In Zeiten von Grindr und Gayromeo scheint das so zu sein. Denn am Morgen danach zücken wir lieber unser Telefon und suchen den Auserwählten virtuell, um ihm dann mitzuteilen, dass man ihn den ganzen Abend angeschaut hätte. Dieses Jahr auf dem Hamburger CSD habe ich zwei dieser Nachrichten bekommen. In einer Nachricht wurde ich sogar via Grundr dazu aufgefordert endlich rüberzukommen und „Hallo“ zu sagen. Das habe ich allerdings erst am Tag darauf gesehen, da ich gerade damit beschäftigt war, zu feiern. Mal ehrlich: Niemand setzt sich gerne dem Risiko aus, live auf einer Party eine Abfuhr zu bekommen. Vor allem wenn gefühlt alle zuschauen. Doch wirkt es ein bisschen traurig, dem Auserwählten danach oder währenddessen per Grindr oder Gayromeo eine Nachricht zu schreiben. Vielleicht haben viele damit sogar Erfolg. Ich perssönlich finde es schöner, wenn mich jemand auf einer Party anlacht oder anspricht (auch wenn das die Königsdisziplin ist). Online scheint es leider um ein Vielfaches einfacher und ungefährlicher jeden x-Beliebigem ein „Hi“ zu schicken. Es nimmt dem Ganzen aber auch ein bisschen die Romantik. Auch wenn ich online meinen Exfreund kennen gelernt habe, ist es nicht der einzige Weg. Gerade nicht, wenn man sich sowieso auf einer schwulen Party oder in einer Bar aufhält.Teilweise sehe ich dort Männer, mit denen ich schon virtuell geschrieben habe. Treffen sich auf einer Party dann unsere Blicke, wenden sie sich manchmal sogar ab und tun so als hätten sie mich nicht erkannt. Das geht nicht nur mir so. Online sind wir viel mutiger als im realen Leben. Das kann hin und wieder eine Chance sein, sollte aber nicht dazu führen, dass wir im realen Leben niemand mehr ansprechen. Gestern hat ein Freund das Video „Grindr the Musical“ gepostet. Dieser nicht ganz ernst gemeinte Musical-Teaser ist eine Parodie auf genau dieses schwule Dating-Verhalten. Wer sich nicht traut anders mit mir in Kontakt zu treten findet mich bei GayRomeo unter dem Namen „JustDave86“ alle anderen dürfen mich auch mal anlächeln :) Wie seht ihr das? Seid ihr eher die online oder die real Dater?