Neulich auf Gayromeo – Warum gehe ich eigentlich arbeiten?

Die besten Nachrichten auf Gayromeo oder PlanetRomeo (wie man es nennen mag) bekommt man immer dann, wenn man nicht damit rechnet. Die besten Nachrichten kann man sich auch nicht vorstellen oder ausdenken. Sie kommen einfach aus dem Nichts und sind so bizarr wir faszinierend.

Aber lest selbst:

Quelle: JustDave86 auf PlanetRomeo

ue

Dieser junge Mann unterbreitete mir, wie wahrscheinlich vielen anderen Männern, ein besonders verlockendes Angebot:

1.000 EUR pro Monat für völlige sexuelle Unterwerfung und häusliche Dienstleistungen. Dafür darf ich aber auch das Auto benutzen und bekomme größere Anschaffungen bezahlt. Dazu besteht die Möglichkeit, dass ich mir noch leistungsbezogen den ein oder anderen Euro dazu verdienen darf. 30 Euro bekommt der Angestellte, wenn er sich von einem seinen muskulösen Freunden benutzen lässt. Schätzungsweise (nach seinen Schätzungen) komme ich so auf 600 bis 1200 Euro zusätzlich. Ich habe mal überschlagen – das sind  20 bis 40 Benutzungen im Monat sowie die zusätzlichen zwei bis drei Mal am Tag, an denen der Herr mich schon benutzen möchte. Macht alles in allem bis zu 130 Mal Sex im Monat. Eine stattliche Zahl!

Sitzen ist dann nicht mehr möglich! Aber jeder Job hat so seine Nachteile. Es stellt sich aber die Frage, ob die 2.200 Euro (mietfrei mit Firmenwagen und zusätzlichen Boni) steuerlich vergolten werden müssen oder wie ich mich dann deklarieren muss. Wie sieht es zusätzlich mit der Krankenkasse oder der Rentenversicherung aus? Alles Fragen, die ich leider in den Jobverhandlungen nicht beantworte bekommen habe. Gescheitert wäre der Job spätestens bei der Beurteilung meiner Leistungen als Hausfrau – ich putze nämlich nicht mal meine eigene Wohnung. So muss ich leider weiter von Montag bis Freitag 40(eher +) Stunden meiner Arbeit in der großen weiten Welt der Werbung nachgehen.

Was sind eure liebsten Grindr-Nachrichten. Schickt sie mir gerne zu und ich widme ihnen eine Story :)

Advertisements

Können wir keine Männer mehr im echten Leben kennen lernen?

 Haben wir verlernt, einfach in eine Bar zu gehen und den hübschen jungen Mann, der uns den ganzen Abend schon ins Auge gefallen ist, anzusprechen? Schaffen wir es nicht mehr auf einer schwulen Party, den Typen nett anzutanzen und ihn dann nach seiner Nummer zu fragen? In Zeiten von Grindr und Gayromeo scheint das so zu sein. Denn am Morgen danach zücken wir lieber unser Telefon und suchen den Auserwählten virtuell, um ihm dann mitzuteilen, dass man ihn den ganzen Abend angeschaut hätte. Dieses Jahr auf dem Hamburger CSD habe ich zwei dieser Nachrichten bekommen. In einer Nachricht wurde ich sogar via Grundr dazu aufgefordert endlich rüberzukommen und „Hallo“ zu sagen. Das habe ich allerdings erst am Tag darauf gesehen, da ich gerade damit beschäftigt war, zu feiern. Mal ehrlich: Niemand setzt sich gerne dem Risiko aus, live auf einer Party eine Abfuhr zu bekommen. Vor allem wenn gefühlt alle zuschauen. Doch wirkt es ein bisschen traurig, dem Auserwählten danach oder währenddessen per Grindr oder Gayromeo eine Nachricht zu schreiben. Vielleicht haben viele damit sogar Erfolg. Ich perssönlich finde es schöner, wenn mich jemand auf einer Party anlacht oder anspricht (auch wenn das die Königsdisziplin ist). Online scheint es leider um ein Vielfaches einfacher und ungefährlicher jeden x-Beliebigem ein „Hi“ zu schicken. Es nimmt dem Ganzen aber auch ein bisschen die Romantik. Auch wenn ich online meinen Exfreund kennen gelernt habe, ist es nicht der einzige Weg. Gerade nicht, wenn man sich sowieso auf einer schwulen Party oder in einer Bar aufhält.Teilweise sehe ich dort Männer, mit denen ich schon virtuell geschrieben habe. Treffen sich auf einer Party dann unsere Blicke, wenden sie sich manchmal sogar ab und tun so als hätten sie mich nicht erkannt. Das geht nicht nur mir so. Online sind wir viel mutiger als im realen Leben. Das kann hin und wieder eine Chance sein, sollte aber nicht dazu führen, dass wir im realen Leben niemand mehr ansprechen. Gestern hat ein Freund das Video „Grindr the Musical“ gepostet. Dieser nicht ganz ernst gemeinte Musical-Teaser ist eine Parodie auf genau dieses schwule Dating-Verhalten. Wer sich nicht traut anders mit mir in Kontakt zu treten findet mich bei GayRomeo unter dem Namen „JustDave86“ alle anderen dürfen mich auch mal anlächeln :) Wie seht ihr das? Seid ihr eher die online oder die real Dater?