Kellogg’s Tony der Tiger trägt seine Streifen mit Stolz und erzürnt damit amerikanische Sittenwächter

Quelle: Courtesy of the American Family Association/Facebook

Quelle: Courtesy of the American Family Association/Facebook

Kellogg’s Tony der Tiger trägt seine Streifen mit Stolz und erzürnt prompt die amerikanische Sittlichkeit. Wie konnte das nur passieren? Zumal die Anzeige, die diese Entrüstung hervorgerufen hat aus dem März dieses Jahres stammt. Somit ist der Grund des Anstoßes also kalter Kaffee von gestern. Das stört die amerikanischen Sittlichkeitswächter aber relativ wenig.

Was ist aber nun Grund der Entrüstung:

„Trage deine Streifen mit Stolz” (Wear your Stripes with Pride) fordert Tony der Tiger, Kellogg’s Markenfigur für eines seiner Produkte die Leute auf. Veröffentlicht wurde die Anzeige im Rahmen der Gay Pride in Atlanta (März 2014). Unter der Anzeige erklärt der Müslihersteller (frei von mir übersetzt): Bei Kellogg pflegen wir eine Kultur, die die sexuelle Orientierung Geschlechteridentität und -ausdruck unserer Mitarbeiter respektiert und akzeptier. Wir stellen sicher, dass alle Mitarbeiter sie selbst seien können und somit voll eingebunden sind. (Originalwortlaut: “At Kellogg, we’re an evolving culture that respects and accepts employees’ sexual orientation, gender identity and gender expression so that all employees can be authentic and fully engaged.”)

Kellogg’s Sponsoring für die Gay Pride in Atlanta entrüstet nun (im November 2014) die Amercian Familiy Association (Amerikanischer Familienverband). Auch in einem CNS News Blog wurde die Unterstützung von Kellogg’s scharf kritisiert. Autor Michael Morris unterstellt darin dem Unternehmen unterschwellig Kinder zur Homosexualität zu führen und resümiert, das Tiger nicht in Paraden gehören. (Originalzital: „Apparently, Tony the Tiger wants to make sure you and your kids ‚wear your stripes with pride,‘ gay pride that is,“ the blog, written by Michael Morris, read. „Worst of all, though, the ‚PRIDE‘ ad didn’t even get the pun right. Tigers don’t belong in ‚prides,‘ let alone pride parades.“)

Die Entrüstung über die Anzeige im Rahmen der Gaypride ist natürlich vollkommen konstruiert. Es zeigen sich aber in der Argumentation die gleichen dummen Muster, wie wir sie auch in Deutschland immer wieder finden. Kinder sind durch die Anzeige nämlich in keiner Weise bedroht. Ob lesbisch oder schwul, darum machen sich Kinder noch keine Gedanken (auch wenn schon bei der Geburt ihre sexuelle Orientierung festgelegt wird). Zumal die meisten Kinder wohl kaum in Kontakt mit dieser Werbekampagne gekommen sein werden, da diese in homosexuellen Medien und nicht im amerikanischen Kindermagazinen geschalten wurde. Es geht in allen Werbekampagnen lediglich um den Ausdruck von Toleranz und Akzeptanz seitens bestimmter Unternehmen. Das hat auch der Müslihersteller Kellogg’s mit dieser Werbeanzeige demonstriert. Es beweist aber, dass die Gesellschaft in vielen Punkten noch immer nicht bereit ist, Toleranz zu zeigen.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Kellogg’s Tony der Tiger trägt seine Streifen mit Stolz und erzürnt damit amerikanische Sittenwächter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s