Warum ich immer noch single bin

20140312-161621.jpg

c by David Renner

Ich möchte mit diesem Text outen: Ich bin Single – und das schon ziemlich lange. Ich schreibe bewusst nicht alleine, denn das bin ich nicht. Trotzdem wird mir in unterschiedlichen Abstände und Paraphrasen von Freunde, Familie und Chats auf Gayromeo genau diese Frage gestellt: „Warum bist du eigentlich noch single?“

Eine wirklich fiese Frage. Denn die Antwort darauf kann ich nicht geben.  Könnte ich es, hätte ich wahrscheinlich bereits längst etwas daran geändert. Single sein ist nicht immer eine freie Entscheidung, auch nicht bei Menschen, die das nach außen tragen. Oftmals ist das in meinen Augen ein Selbstbetrug, denn der Mensch braucht einen Begleiter im Leben. Freunde können in vielen Bereichen diese Begleiter sein und oftmals ist diese Begleitung auch dauerhafter und nachhaltiger als die eines Partners, aber gewisse Dinge sind einer Verbindung zweier Liebender vorbehalten.

Warum bin ich eigentlich single?

„Das Angebot ist einfach schlecht“ ist eine weitere Phrase aus dem Repertoire der Langzeitsingles. Alles nur Selbstbetrug? Irgendwie schon. Denn ich glaube kaum, dass das Angebot schlechter ist als vor 20 Jahren. Damals war die Zahl der Singles deutlich geringer als heutzutage. Für mich scheint es eher so, als falle es uns zunehmend schwer, Verbindlichkeiten einzugehen und uns auf eine Person wirklich einzulassen. Doch eigentlich sind diese Verbindlichkeiten genau das, was wir uns insgeheim wünschen. Zumindest ist das bei mir so.

Was hält mich aber ab, eine solche Verbindlichkeit einzugehen? Nachdem ich mein Exfreund-Trauma überwunden hatte, zog ich mit einer langen Liste an Do’s und Don’t’s von Date zu Date. Ich wollte ja verhindern, nochmal auf so einen Trottel hereinzufallen. Das Ende war bisher immer gleich: Ich habe frustriert festgestellt dass es da draußen niemanden zu geben scheint, der die Eigenschaften, die ich suche, im Paket mitbringt. Dabei würde ich nicht sagen, dass ich besonders anspruchsvoll bin. Trotzdem waren es in meiner Wahrnehmung immer die falschen Typen, die sich nach einem Date am nächsten Tag gemeldet haben. Auf die Nachricht der anderen warte ich bis heute vergeblich.

Wenn man sich die Frage, warum man eigentlich noch single ist, ehrlich selbst beantwortet, muss man bei sich selbst anfangen. Alles andere ist reiner Selbstbetrug. Meine Checkliste im Kopf, mit der ich jeden Typen, der halbwegs Interesse an mir gezeigt hat, abgeschrieben habe, ist nur ein Grund. Die vielen anderen Gründe, sind mir wahrscheinlich bis heute nicht bewusst. Denn auch die Taktik, auf diese Checkliste zu verzichten hat bisher nicht wirklich was gebracht. Auf der Suche nach Erklärungen wird mir wahrscheinlich nichts anderes übrig bleiben als weiter Männer zu daten, die oberflächlich meine Anforderungskriterien erfüllen, und immer wieder erneut das gleich ermüdende Referat über meinen Werdegang zu halten. Bis dahin, muss ich mir die wiederkehrende Frage, warum ich noch single bin, gefallen lassen. Ich habe mir dafür auch die passende Antwort zurechtgelegt: Es hat bisher noch nicht gepasst. Das Traurige ist, dass ich zwar klar Vorstellungen habe, was ich nicht möchte, aber nicht so wirklich weiß, was ich eigentlich genau von einem Partner erwarte: Ehrlichkeit, Humor, eine gute Bildung und natürlich muss er mich äußerlich ansprechen. Aber das ist nicht wirklich konkret, um nicht zu sagen völlig vage. Was heißt schon humorvoll oder was ist eine gute Bildung? Wahrscheinlich sitze ich irgendwann dem nächsten Hallodri gegenüber, der völlig verquere Vorstellungen vom Leben hat und bin nach 10 Minuten hoffnungslos verknallt, um mich in mein nächstes Unglück zu stürzen. Vielleicht bin ich aber einfach nur kompliziert.

Ich will mit diesem Beitrag aber kein Mitleid, sondern bei allen glücklichen Paaren die Sensibilität wecken, diese Frage nicht mehr zu stellen. Denn sie ist nicht so leicht zu beantworten. Welche Langzeitsingle kann darauf schon eine vernünftige, nicht deprimierende Antwort geben?

Für uns Langzeitsingles ist es an der Zeit bei der Fehlersuche in uns reinzuschauen und nach unseren Ex-Freund-Traumata, enttäuschten Erwartungen und unseren festgefahrenen Blaupausen zu schauen. Den Traummann gibt es nicht und wenn, dann können wir ihn nicht auf dem Reißbrett entwerfen. Warum ich noch single bin, kann ich aber nach diesem Text immer noch nicht beantworten. Was denkt ihr? Warum finden viele Menschen oder auch ihr selbst keinen Partner? Ich freue mich über eure Erfahrungen.

Copyright by @Doug8888 (http://bit.ly/1bUpWX1)

Advertisements

13 Kommentare zu “Warum ich immer noch single bin

  1. Du willst also kein Mitleid, lieber David? Mitleid bekommst Du von mir auch nicht – vielmehr Anerkennung für Deine bemerkenswerte Offenheit und die Wahl dieses durchaus sensiblen Themas (dass es das ist, zeigt sich allein schon daran, wie gefühlvoll Dein Text geschrieben ist).

    Auch ich bin Langzeit-Single – seit rund 20 Jahren schon, und auch noch ohne ein „Ex-Freund-Trauma“ überwunden haben zu müssen. Und inzwischen bin ich es bewusst und genieße die Vorteile, die das Single-Leben bietet: Freiheit und Unabhängigkeit – zwei zentrale Werte in meinem Leben.

    Was ich ebenso betonen möchte wie Du: Single zu sein heißt (jedenfalls auch bei mir) nicht, alleine oder gar einsam zu sein. Ich ziehe aus dem Alleinsein meine Energie und brauche Zeit für mich selbst. Gleichwohl schätze ich es, mich mit Menschen zu umgeben, und in Gesellschaft gebe ich eher (und gern) Energie ab. Ich stimme Dir auch dahingehend zu, dass Freundschaften mitunter stabiler sind als Partnerschaften. Einen solchen „besten“ (auch schwulen) Freund habe ich seit mehr als zehn Jahren und darüber hinaus zwei, drei weitere sehr enge Freundinnen und Freunde (schwul und hetero), die ich seit etlichen Jahren kenne und mit denen ich über alles reden, viel unternehmen und viel Spaß haben kann. Was indessen in diesem Single-Dasein auf der Strecke bleibt, ist Sex mit einem festen Partner, den man liebt und von dem man geliebt wird. Das entbehre ich durchaus.

    Warum bin ich Single – überhaupt und schon so lange? Diese Frage muss auch ich mir stellen, nachdem Du sie schon so deutlich aufgeworfen hast. Vielleicht ist meine Zielgruppe (also Männer, die ich körperlich und charakterlich attraktiv finde) zu speziell oder bietet das, was ich suchen würde, in dieser Kombination so gut wie gar nicht. Vielleicht hat es – ich darf Dich beinahe zitieren – bisher einfach noch nicht gepasst. Vielleicht habe ich mich auch so oft unglücklich verliebt, dass ich mehr oder weniger bewusst beschlossen habe, mich nicht mehr der Gefahr auszusetzen, frustriert oder verletzt zu werden. Sagen wir – auch eingedenk des zweiten Absatzes meines Kommentars -, ich habe mich mit dem Single-Leben arrangiert und die Vorzüge schätzen gelernt; das was ich vermissen könnte, verdränge ich.

    Ist Single-Sein eine Frage der Bereitschaft oder Fähigkeit, Verbindlichkeiten einzugehen und Verantwortung zu übernehmen? Ich weiß es nicht. In manchen Fällen, vielleicht. Für meinen erwähnten besten Freund jedenfalls würde ich jederzeit Verantwortung übernehmen, denn ich liebe ihn (in jeder Hinsicht).

    Was in Deinem Beitrag mehr oder weniger offen zum Ausdruck kommt, ist das grundsätzliche Lebensziel, eine Partnerschaft zu haben (haben zu müssen?). Sonst würdest Du nicht schreiben „immer noch Single“, und eine Grundannahme formulierst Du ja sogar aus: „Der Mensch braucht einen Begleiter im Leben.“ Ist das wirklich zwingend so? Jeder Mensch braucht Zuwendung und Anerkennung, ja, unbestritten. Überlebenswichtig. Aber ob er die von einem Lebenspartner bekommen muss oder auch von einem sonstwie gearteten sozialen Umfeld bekommen kann, würde ich diskutieren wollen.

    Du argwöhnst, vielleicht seist Du zu kompliziert. Das kann ich nicht beurteilen. Vielleicht bin ich es auch; oder auch zu feige und/oder inzwischen viel zu eingefahren und zu verschroben. Eins kann ich Dir aber auch noch geben: In Deinem vorigen Blogbeitrag hast Du auf Instagram verwiesen und gesagt, jeder freue sich über Komplimente. Das stimmt. Und insofern: Unter den Fotos dort sind nicht nicht traumhaft schöne Bilder von Hamburg (ich mag diese Stadt auch sehr), sondern auch sehr sympathische und – mit Verlaub – appetitliche Ausnahmen von Dir. :-)

    Mach Dir nicht allzu viele Gedanken um das Thema; zuviel Verkopftheit ist selten gut. Die Hoffnung auf den Traumprinzen (der nicht umsonst so heißt) darf man nie aufgeben. Insgeheim tue ich es auch nicht.

  2. Warum ich Single bin? Ganz einfach: erstens habe ich hohe moralische Vorstellungen (ja, ist leider so!) und zweitens hat PlanetRomeo mich zum misstrauischsten aller Schwulen gemacht. Ich vertraue keinem Typen mehr, der sich auf schwulen Kontaktportalen rumtreibt. Ich bin seit 2 Jahren nirgendwo mehr vertreten.
    Und da ich auch kein Szene-Typ bin, wird mir mein Künftiger über die Straße in die Arme laufen müssen…

  3. Nun Single muss nicht immer schlecht sein. Richtig sehe ich es, das es tatsächlich schwierig ist sich auf einen „neuen“ Menschen einzulassen und mit ihm gemeinsam Wege zu beschreiten die man sonst allein gegangen ist. Diese Abwägung nach Vor, -und Nachteilen ist eine gesunde Einstellung, kann aber auch Negationen hervorrufen. Ich für mich habe die Entscheidung getroffen nicht zu suchen, sondern ich lasse es auf mich zukommen. Es gibt viele unsinnigen Entschuldigungen, welche aber davon richtig oder falsch ist kann ich so nicht mehr beantworten. Das Leben ist vielseitig und bunt und manchmal ist es gut nicht alle Antworten zu kennen. Bei den einschlägigen Foren bin ich nicht gespeichert und nehme es auch nicht als Hilfsmittel. Da Draußen gibt es echte Menschen und vor allem sieht man sie so wie Gott sie erschaffen hat. GR zählt als „Jungbrunnen“ da die meisten sich um Jahre verjüngen um überhaupt gesehen zu werden. Es bringt nichts, denn irgendwann kommt ein reales Treffen zustande und dann ist das Erwachen groß. Also auf zu neuen Ufern und rein ins Leben wenn es die Zeit zulässt.

    • So meine ich es auch: keine Erwartungen und Überraschungen, sondern einfach live entdecken, wer da vor einem steht… Keine „will he like me when we meet?“ oder „will I Iike him when we meet?“ mehr… Nö! Mag ich nicht mehr!

  4. Wenn man erst mal über 30 ist und immer noch Single, stört einen die Frage nicht mehr. Vor allem wird man dann nicht mehr so oft gefragt :)

  5. Lieber David,

    ich habe Jahrzehnte auf den Mann gewartet und ihn gesucht. All diese Fragen habe ich mir auch gestellt. Mit 50 Jahren habe ich ihn kennen gelernt und dass auf GR. Wir sind seit 5 Jahren zusammen, seit 2 Jahren verpartnert. Es war nicht sehr schwer. Ich genieße uns und hätte nie geglaubt, dass es noch wahr wird. Es ist sehr schön, viel besser als allein. Das Leben macht Spaß. Es braucht sicher viel Glück auf den richtigen zu treffen. Aber dann nicht zögern. Ich war verliebt und dann ist es der richtige, ich war mir sicher.

    Peter

  6. Vielen Dank für die Kommentare und eure persönlichen Erfahrung. Davon lebt dieser Blog und das ist auch meine persönliche Motivation zu schreiben. :) Hat mich wirklich gefreut. Ich bin auch nicht wirklich verzweifelt. Das sollte gar nicht Tenor des Artikels sein. Ich hatte aber das dringende Bedürfnis meine Gedanken dazu loszuwerden. Heiratsanträge bitte über das Kontaktformular :)

    • Hallo schöner Mann….Ich würde Dich gern kennen lernen.Kontakte mich über Facebook….Matthias Hempel , wenn Du Interesse hast….

  7. Warum ICH auch immer noch Single bin?

    Hmmmm…. Weil ich vorsichtig geworden bin – sehr vorsichtig. Und jetzt mehr auf MEINE Bedürfnisse achte, jetzt bin ich mal an der Reihe. Jahrelang hab ich nach der Pfeife der anderen getanzt, nachgegeben, Ja gesagt, wo ich hätte Nein sagen sollen.

    Ergebnis: Der letzte hat mich beklaut – der vorletzte wie ein kleines Kind behandelt – der davor angelogen, der davor war Alkoholiker und und und… Müsste ich einen zweiten Roman schreiben, hätte der 567 Seiten, minimum.

    Deshalb bin ich immer noch Single, für das „körperliche“ Bedürfnis finde ich immer jemanden, zum Kuscheln werd ich mir doch bald ne Katze anschaffen. Und Moralische Ansprüche? Die hab ich zwar, aber da mir noch keiner über den Weg gelaufen ist, der so denkt wie ich oder sollte ich besser sagen – fühlt wie ich, geniesse ich das Leben, solange, wie ich eben Gast auf dieser Erde sein darf. Fertig ist die Laube ;-)

  8. Hi.
    Also ganz ehrlich: Wenn ich das lese, bist auch du ein typischer schwuler Fall. Es ist dir einfach keiner gut genug und das überwiegend aus optischen Gründen. Zu alt, nicht sportlich genug, zu kleine. Das wird’s wohl sein.

  9. Dein Text voll gut geschrieben! Aber sind wir doch mal Alle ehrlich!die Gay-Welt ist voll oberflächlich. Wie soll man da einen Kerl kennenlernen in denn Dating-Portal .Wo es zu 90% ein Xxx-Portal Planetromeo ist und viele sind echt voll eingebildet-Arrogant und denken sie wären was besseres! Viele suchen ihren Traummann wie ein super Model und Halten sich selber für eins und es gibt viele offene Beziehungen da! Alte Säcke die jüngeren TG bezahlen wollen! Ich vertraue da auch keinen ehrlich gesagt mehr jeder lügt da mit seinen alter oder machen falsche Angaben ob mit ihren Körperbau oder mit ihren anderen körperangaben. Ich habe ehrlich gesagt auch Bock auf das Portal mehr! Es nehmen sich Leute sehr viel Raus! Viele melden sich neu da an! Und löschen sich oft wieder und dann wieder neu! Bis Mr.perfekt kommt!

    • Hallo Kevin, danke für Deinen Kommentar. Ja genauso ist es. Ich suche nicht und bin auf keinem Portal. Ich weiß wer ich bin und wie ich aussehe. Ich brauch nichts zu beschönigen und auch nichts zu verändern. Danke nochmals und herzlichste Grüße Thomas de Vachroi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s