Schwule Marken (I): Aussiebum

File:AussieBum Undies in ice blue.jpg

Quelle: Fæ (http://bit.ly/1otu6XU).

Dieser Artikel hat in meinen Augen mal ein Review verdient (Update Septemver 2015).

Denn eines meiner Lieblingsbeispiele für eine  „schwule“ Marke (Vorsicht: das ist keine gängige Meinung, sondern meine subjektive Wahrnehmung und schon gar kein Synonym für „Scheiße“) ist die australische Modemarke Aussiebum. Wenn es Heterosexuelle geben sollte, die diesem Beitrag lesen, sollte ich vielleicht kurz erklären, was Aussiebum ist:

Aussiebum ist nach eigenen Angaben der größte australische Unterwäsche- und Bademodenhersteller und stellt, wenn man es vorsichtig ausdrücken will, extrem figurbetonte Kleidungsstücke her. Falls ihr also irgendwann mal einen Mann wahrnehmt, der Aussiebum trägt, wie auch immer man auf Unterwäsche und Bademode aufmerksam wird, gibt es zwei mögliche Erklärungen: Es könnte sich zum einen um einen australischen Surferboy handeln, der sich nach Deutschland verirrt hat, oder, und diese Möglichkeit ist wahrscheinlicher, der junge Mann ist schwul. Bei keiner Marke ist mir das bisher so extrem aufgefallen wie bei Aussiebum: diese Diskrepanz zwischen der Bekanntheit in der Schwulenszene, wo die Marke Kultstatus hat, und der völligen Unkenntnis in der Gesamtbevölkerung.

Eine mögliche Erklärung bei Aussiebum jedenfalls sind die Eigenschaften der Marke, die stark auf Ästhetik abzielt. Wer Aussiebum trägt hat im Prinzip keine Problem mit seinem Körper und will das auch zeigen. Das europäische Pendant Es Collection (über die ich ebenfalls geschrieben habe), zeichnet sich im übrigen durch ähnliche Eigenschaften aus. Auf heterosexuelle Männer und Frauen mag das befremdlich wirken, schwule Männer haben generell ein anderes Verhältnis zum eigenen männlichen Körper und männlicher Ästhetik. Damit ist der Faktor Markeneigenschaften eine wichtige Größe. Bestimmte Marken sind besonders deswegen erfolgreich in der Schwulen-Community, da sie gut zu den Bedürfnissen und Erwartungen von Homosexuellen passen.

Das wäre für eine abschließende Erklärung aber zu kurz gegriffen, denn dann wäre das Sortiment an Marken, die in der Schwulen-Community erfolgreich sind, ziemlich begrenzt. Ein weiterer Punkt für den Erfolg Aussiebums in der Gay-Community ist, dass das australische Unterwäschelabel seine Zielgruppe nicht nur erkannt hat, sondern seine Werbung sehr stark auf Homosexuelle Männer ausgerichtet hat: Zumeist werden durchtrainierte Männer in knappen Badehosen oder Männern in Unterhosen in halb erotischen Posen abgelichtet. Die Optik ist dabei stark homoerotisch und geht über die Inszenierung von klassischen Unterhose-Marken wie Calvin Klein oder Dolce und Gabana hinaus (die auch sehr erfolgreich in der Gay-Community sind). Damit kommt aber ein weiterer wichtiger Faktor für eine Marke hinzu: Die Explizite Ansprache von Schwulen durch homosexuelle Symbolik.

Dieser starke Fokus auf Homosexuelle ist bei Aussiebum eventuell auch dafür verantwortlich, dass die Marke kaum heterosexuelle Käufer anspricht. Auch Diesel und Calvin Klein wählen in ihrem Marketing homoerotische Ästhetik, allerdings nicht so stark wie das australische Unterwäsche-Label. Die besonders engen und knappen Schnitte sprechen daher eher homosexuelle Männer an, die selbst einen gewissen Körperkult zelebrieren. Allen Frauen würde ich aber empfehlen, skeptisch zu sein, wenn sie bei ihrem Liebsten eine Aussiebum-Unterhose in der Schublade finden ;).

Advertisements

14 Kommentare zu “Schwule Marken (I): Aussiebum

  1. Pingback: Schwule Marken (I): Aussiebum | TraumBoys

  2. Das klingt ein bisschen nach einem neuen Trend! Calvin Klein, Dolce und Gabana und jetzt kommt die Zeit für etwas Neues, vielleicht für die Unterhosen von Aussiebum.

    Ich bin auch der Meinung, dass viele Homosexuelle tragen sehr oft Markenunterhosen. Das ist in unterschiedlichen Spots oder Videos sehr stark sichtbar. Manchmal möchte ich auch eine solche haben, aber ich bin nicht sicher, ob so was etwas in mir ändert würde. Ich wäre doch kein anderer oder attraktiver Mann. Also brauche ich sie nicht :D

    • Calvin Klein, Dolce und Gabana und Diesel machen auch schöne Unterhosen. ich will auch keine Werbung machen. Ich will mich eher mit der Frage beschäftigen, warum gewisse Marken bei Schwulen einen besonderen Erfolg haben. In diesem Beitrag hab ich versucht eine allgemeinere Erklärung anzuzustellen http://wp.me/p2nFDl-9R
      Aber du hast Recht: Viele Schwule mögen Markenunterwäsche und Markenkleidung allgemein. Die Frage ist doch: Warum ist das so?

      • Na klar, es geht hier nicht um Werbung, sondern um Prinzip, dass viele Schwulen Markenwaren mögen.
        Ich denke, dass die Antwort sehr klar und einfach ist. Wir wollen akzeptiert sein! Ich glaube, wir denken so, wenn ich die Markenunterwäsche oder Markenkleidung trage, dann bin ich „in“ – echt cool. Das ist sozusagen ein Zeichen, dass wir uns um Akzeptanz bemühen.

      • Bzw. Unternehmen würdigen, die sich besonders um uns bemühen.

        Ich werde in anderen Beiträgen versuchen, Marken auszuwählen, die nicht so offensichtlich ein schwules Publikum ansprechen. Bei Oreo beispielsweise ist nicht so offensichtlich.

  3. Das ist auch ein Trend mit dem Schwule „in“ sein wollen. Ich habe Unterhosen von CK, dann bin ich in. Ich hab auch mal bemerkt, dass ich einen besseren Eindruck habe gehabt, als einer eine Unterhose von CK hatte.

    Ich hab auch mal gelesen, dass uns Markenprodukte besser „vorstellen“ können. D.h. wenn man Markenklamotten trägt, muss man besser, würdiger sein. Dann sind wir auch durch andere Personen besser betrachtet. Sie haben dann einen Respekt vor uns.

  4. Da ich selbst schwul bin, kann ich wohl dazu etwas beitragen.

    Es stimmt, Marken spielen bei uns schwulen eine grosse Rolle. Nicht nur bei der Kleidung, sondern zum Beispiel auch bei Möbeln. So findet man häufig Designermöbel in schwulen Wohnungen.

    Das alles hat einen einfachen Grund. Als schwuler müssen Möbel nicht praktisch, vorrausschauend sein. Kleidung nicht praktisch oder altagstauglich. Es geht mehr um den Lifestil. Ein schwuler Mann muss in der Regel nicht mit seinem Kind übern Fussballplatz rennen oder seinen Sohn z.B. bei den Hausaufgaben helfen. Schwule brauchen sicn um diese praktischen – Kind, Familie – Sachen keine Gedanken machen. Darum darf es die 6000,- Euro Rolf Benz Couch sein, oder die Gabanna Brille für 700,- Euro. Es ist purer Lifestile, da Schwule kaum Rücksicht nehmen müssen und andere Lebenswerte haben.

    Schwule können sich also eher mit unnützen Zeug umgeben als Familienväter oder heteros .

  5. Unglaublich was man(n) hier im Blog noch Lernen kann.
    Ich bin mir sicher das sie dir auch stehen würden lieber Dave ;)

    Cooler Blog mach weiter so …..

  6. 9. PLATZ
    Aussiebum
    Die australische Unterwäschemarke, die durch extravagante Bademode für Männer bekannt wurde, bietet neben klassischen Boxershorts und Unterhosen auch Push-Up Slips. Auch bei den Men’s Health Lesern findet das Underwear-Label eine Fangemeinde und erhält den neunten Platz
    Hier finden Sie alle weiteren Ergebnisse der Best-Fashion-Awards 2010 von Men’s Health – die beliebtesten Designer und Labels der Männermode in sechs Kategorien.

    Offenbar doch nicht alle Schwul in Deutschland mit Aussiebum Underwear.

  7. Pingback: Schwule Marken (V): Absolut Vodka | Just Dave's Blog

  8. Ich bin weder ein Marken Fetischist noch ein Fashion Victim aber wenn’s um Unterwäsche geht, würde und habe ich mir schon Aussiebum Unterhosen gekauft. Auf die hässlichen karierten Boxershorts stehe ich nun überhaupt nicht. Überhaupt ist Herrenunterwäsche meistens langweilig, grau, schwarz, ohne Dynamik und hat einfach nix.
    Zudem mag ich den klassischen Schnitt mit dem lustigen Eingriff und den farblich passenden Umnähten Stoffsaum… Wie diese Unterhose auf dem Bild des Berichtes…
    Das bieten dann eben nur die Schwulen Unterwäsche Onlineshops an. Manchmal findet man aber auch tolle Unterwäsche in der Jugendabteilung bis Größe 164-176, Wenn man Glück hat sogar mit Autos, Flugzeugen, oder Motorrädern drauf. Was es ja für Erwachsene so überhaupt nicht gibt. (Warum auch immer…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s